WICHTIG:   Ihre Browserversion wird nicht mehr unterstützt. Bitte updaten Sie Ihren Browser, um die Website korrekt darstellen zu können!
  • Startseite
  • News
  • Beschaffungsprobleme mit Elektronik-Dienstleistern: Ein Appell an Unternehmen

Beschaffungsprobleme mit Elektronik-Dienstleistern:
Ein Appell an Unternehmen

Ein Kommentar von Viktor Siebert
Zuletzt aktualisiert: 15.05.2024

Wir arbeiten mit vielen Beschaffungsfirmen zusammen, doch für einige muss ich leider ein Wort der Warnung aussprechen.

Aus Gründen des Datenschutzes kann ich die Namen der Firmen nicht nennen. Allerdings haben wir aufgrund von mehreren Kundenbeschwerden und eigenen Erfahrungen Zweifel an der Seriosität und Kompetenz dieser Unternehmen.

Sie haben sicherlich bereits einige dieser Unternehmen im Internet gesehen. Sie werben damit, dass sie einen professionellen Reparaturservice anbieten und alles Mögliche beschaffen können.

Ich glaube zwar, dass sie alles Mögliche beschaffen können, aber ich bezweifle, dass sie einen guten Reparaturservice haben oder sich mit Elektronik auskennen.

Häufige Kundenbeschwerden

Anfang dieses Jahres machte ein mittelständisches Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern und einem beträchtlichen Maschinenpark folgende Erfahrung:

Durch den Austausch einer defekten Leistungsplatine für einen Servodrive mit einer baugleichen Platine, die bereits in der Maschine verbaut war, konnte das Unternehmen den Fehler lokalisieren. Man bestellte daraufhin eine Ersatzplatine bei einer solchen Beschaffungsfirma. Die Platine kam zwar schnell an, funktionierte jedoch nicht und sah zudem gebraucht aus.

Daraufhin erhielt der Kunde nach und nach drei weitere Baugruppen, wodurch die Lieferzeiten immer länger wurden und die Kommunikation stark nachließ. Inzwischen nimmt der Beschaffungsservice den Hörer gar nicht mehr ab. Offensichtlich hat man kein Interesse mehr daran, das Problem zu lösen. Der Kunde wird die ganze Zeit hingehalten, ohne dass eine Lösung in Sicht ist.

Ich bin der Meinung, dass solche Firmen sich auf den Verkauf spezialisiert haben und auch gut darin sind. Ehrliche Unternehmen gehen diesen Weg nicht und punkten bei ihren Kunden durch ihr Wissen und Können.

Folgen unseriöser Beschaffungsfirmen

Ich sehe das inzwischen so: Viele Kunden bekommen Probleme nur am Rande mit, aber die Dunkelziffer ist sehr viel größer. Man kann Bewertungen im Internet nicht mehr glauben. Nach und nach wird das Arbeitsumfeld ausgehöhlt und es bleiben immer weniger gute Reparaturfirmen übrig.

Einige Beschaffungsfirmen kaufen die Elektronik in Asien. Dort wird heutzutage alles Mögliche gefälscht und nachgebaut. Gebrauchte Geräte werden quasi renoviert (nur äußerlich schön gemacht) und Typenbezeichnungen gefälscht.

Man kauft dann ein solches Gerät in Deutschland und denkt, es wäre ein Qualitätsteil. Wie lange es dann funktioniert und was es noch zerstören kann, ist ungewiss.

Appell an Unternehmen

Deshalb richte ich hiermit einen Appell an alle Unternehmen:

Arbeiten Sie nur mit seriösen Beschaffungsfirmen zusammen! Fordern Sie Nachweise an und lassen Sie sich Testplätze zeigen. Wo wird getestet? Verfügt das Unternehmen über qualifizierte Techniker?

Oft werden wir als Outsourcing-Partner eingesetzt. Wenn ich jedoch sehe, wie die Support-Fälle behandelt werden, habe ich keinen Anstand mehr, im Hintergrund zu arbeiten.

Irgendwann geht das Vertrauen in die handwerkliche Qualität in diesem Bereich verloren. Kunden verlieren das Vertrauen in Reparaturen und kaufen lieber neue Anlagen.

Sie können sich gerne auf folgende Weise mit uns in Verbindung setzen:

Schreiben Sie uns eine Anfrage: [email protected] oder rufen Sie uns an: +49 6251 9888430