WICHTIG:   Ihre Browserversion wird nicht mehr unterstützt. Bitte updaten Sie Ihren Browser, um die Website korrekt darstellen zu können!
  • Startseite
  • News
  • Was tun, wenn ein Drive defekt ist - Fehler in der Maschine bei einem defekten Drive lokalisieren

Was tun, wenn ein Drive defekt ist

Fehler in der Maschine bei einem defekten Drive lokalisieren

Zuletzt aktualisiert: 22.05.2024

Sehr oft zeigt die Maschine am Bildschirm verschiedene Fehlermeldungen wenn Drives defekt werden. Die Fehleranalyse anhand dieser Daten ist jedoch oft unzureichend, da die Anzeige lediglich auf einen Defekt hinweist, aber selten die genaue Ursache oder den betroffenen Drive spezifiziert.

In solchen Fällen ist es notwendig, den Steuerungsschrank zu öffnen und die Suche manuell vorzunehmen.
Die meisten Drives verfügen über LEDs oder Displays, die ihren Status anzeigen, im Alarmfall auch eine Alarmnummer, die entschlüsselt werden muss.
Am einfachsten ist die Fehlersuche, wenn der Drive komplett defekt ist und keine Lebenszeichen von sich gibt. In diesem Fall lässt sich der Fehler schnell lokalisieren.


Manuals geben ersten Hinweis

Informationen zu den Alarmzuständen finden sich in den Servicemanuals, die oft sehr hilfreich sein können.
Da nicht immer das richtige Modul der Übeltäter ist (z.B. bei Mitsubishi MDS Drives können viele Antriebsmodule in einer Maschine verbaut sein), zeigen im Fehlerfall alle Module diverse Alarmmeldungen an. Dies kann die Fehlersuche erschweren, da unklar ist, welches Modul tatsächlich den Fehler verursacht.
Mögliche Ursachen können ein ausgefallenes Netzteil mit defekter Rekuperation oder ein Spindelmodul sein, welches das Netzteil überlastet. In solchen Fällen ist Erfahrung bei der Fehlersuche gefragt.

Wenn die Ursache unklar bleibt, können alle Module ausgebaut und bei einer spezialisierten Werkstatt getestet werden. Dies kann auch dazu dienen, Module zu finden, die bereits am Limit arbeiten.

Oftmals kann ein Modul aus einer anderen, ähnlichen Maschine verwendet werden, um den Fehler zu lokalisieren. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass die Geräte tatsächlich kompatibel sind und die Parameter übereinstimmen.


Parameter per Software auslesen

Besonders bei japanischen Herstellern ist das Thema mit Parametern komplex. Viele einfache Drives benötigen außer der Adresse keine weiteren Parameter, da diese von der Steuerung geladen werden. Es gibt jedoch zunehmend Drives mit mehreren hundert Parametern. Das Auslesen dieser Parameter erfordert die Parametriersoftware und Erfahrung in ihrer Anwendung.
Auch der Austausch von Drives kann problematisch sein, da verschiedene Motoren verbaut sein können, was eine Anpassung der Parameter erfordert.

Gerne stehen wir Ihnen bei der Fehlersuche mit Rat zur Seite, soweit unsere Möglichkeiten und unser Wissen es erlauben. Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren.

Sie können sich gerne auf folgende Weise mit uns in Verbindung setzen:

Schreiben Sie uns eine Anfrage: [email protected] oder rufen Sie uns an: +49 6251 9888430